Mikrobiologie

Nährboden für exakte Befunde

Sämtliche Bereiche der Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie werden in der Abteilung für Infektiologische Diagnostik und Beratung des MVZ Dr. Stein + Kollegen abdeckt.
Über 2000 Parameter der Bakteriologie, Virologie, Mykologie und Parasitologie sind direkt verfügbar. Insgesamt werden jährlich ungefähr 600.000 Patientenmaterialien einem bakteriologischen, mykologischen oder parasitologischen direkten Erregernachweis, 640.000 Untersuchungsmaterialien einer infektionsserologischen und 90.000 Patientenproben einer molekularbiologischen Untersuchung unterworfen.

Blutkultur

Wichtige Hinweise

  • Blutentnahme unmittelbar bei klinischer Verschlechterung des Patienten (unabhängig von Fieber!) und möglichst VOR Behandlungsbeginn bzw. am Ende eines Antibiotika-Dosierungsintervalls.
    Wichtig: Entnahme in rascher Folge mit 2 Blutkulturpaaren aus verschiedenen Punktionsstellen. (1 Paar= 1 aerobe + 1 Anaerobe BK-Flasche)
  • Eine laufende Antibiotika-Therapie ist keine Kontraindikation zur Untersuchung, insbesondere wenn unter AB-Therapie weiterhin Fieber besteht.
  • Keine Abnahme aus liegendem Katheter (Ausnahme: V. a. Katheter-assoziierte Sepsis)
  • Sorgfältige Desinfektion der Punktionsstelle
  • Entnahme mit Kanüle / Butterfly-System: Erst anaerobe, dann aerobe Flasche beimpfen (vorherige Desinfektion des Gummistopfens!)
  • Blutkulturen bis zum Abtransport bei Raumtemperatur lagern.
  • Mykobakterien werden nicht aus Blutkulturen nachgewiesen.

Wir benötigen:

  • akute Sepsis: 2-3 BK innerhalb 30 Minuten
  • akute Endokarditis: 3 BK innerhalb von 1-2 Stunden
  • subakute Endokarditis: 3 BK innerhalb von 1-2 Stunden
  • FUO: initial 2 BK + 2 BK nach 24-36 Stunden
  • Kontroll-BK bei Endokarditis, S. aureus-Bakteriämie, Fungämie, Katheterinfektion ohne Katheterentfernung
  • Erwachsene: 5 -10 ml Blut pro Flasche
  • Neugeborene/ Kleinkinder: mind. 0,5 ml (nur aerobe Flasche notwendig)