Legende

Zur Erklärung

x(W): Weiterleitung an ein dem Verbund angeschlossenes Labor
x(U): Unterüberweisung an leistungserbringendes Fremdlabor
x(N): nicht akkreditiert

Hinweise zum Untersuchungsprogramm

Die angegebenen Referenzbereiche sind ggf. von der verwendeten Untersuchungsmethode abhängig und können daher nur zur Orientierung dienen. Die Angaben zu klinischen Indikationen, Beurteilungen und Bemerkungen beziehen sich auf wichtige Informationen zur jeweiligen Laboruntersuchung und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Qualität

Hier finden Sie Informationen zum Thema Qualität.  

Logo Labor Publisher

Anisakis-Antikörper (IgG)(U)

Anisakiasis, Heringswurmkrankheit 
Stand vom 26.02.2019
Bezeichnung Anisakis-Antikörper (IgG)
Synonyme Anisakiasis, Heringswurmkrankheit
Zuordnungen Mikrobiologie, Infektionsserologie
Probenmaterial 1 ml Serum
Abnahmehinweise Die Inkubationszeit beträgt ca. 12 - 24 Stunden
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Weitere Diagnostik bei Verdacht auf Lebensmittelvergiftung (Übelkeit, Erbrechen, epigastrische Schmerzen, ggf. akutes Abdomen) nach Genuss von rohem oder nicht ausreichend gegartem Fisch
Methode EIA
Referenzbereiche < 10 MONA
Beurteilung Die Anisakiasis wird durch Aufnahme von Larven von Anisakis und anderen Nematoden verursacht. Die Larven sind häufig Parasiten von Fischen.
Nach Aufnahme der Larven werden im Menschen im Magen-Darm-Trakt eosinophile Granulome gebildet, die zu entsprechenden Symptomen führen.
Der Nachweis von Ak gegen Anisiakis dokumentiert die immunologische Auseinandersetzung.