Forensische Toxikologie Ansprechpartner

Dr. rer. nat. Manfred Erkens
02161/ 81 94 -301

P.G.M Zweipfenning, Apotheker, Eur. Reg. Tox
02161/ 81 94 -438

Dipl.-Ing. Markus Bertges
02161/ 81 94 -237

Forensische Toxikologie

  • MPU Untersuchungen
  • gerichtsfeste Analytik
  • Nachweis von Alkoholabstinenz
  • Nachweis von Drogenfreiheit

Durch behördliche Anordnung kann es erforderlich werden, den Nachweis der Abstinenz von Alkohol oder den Nachweis von Drogenfreiheit führen zu müssen.

Unser Labor ist gemäß DIN EN ISO 17025 forensisch akkreditiert und darf daher die genannten Untersuchungen durchführen.
Die Klienten können bei uns Termine zu den im Rahmen einer MPU oder anderer behördlicher Auflagen angeordneten Untersuchungen vereinbaren.

Bei einem ersten Termin wird eine Vorbesprechung zum Ablauf des Kontrollprogramms durchgeführt. Die Klienten erhalten wichtige Hinweise, deren Nichbeachtung zum Abbruch des Kontrollprogramms führen kann.

Zu jedem Termin muss sich der Klient mittels gültigem Personalausweis oder Reisepass ausweisen; diese Dokument sind zwingend zu jedem Termin mitzubringen.

In Folgeterminen, zu denen kurzfristig eingeladen wird, erfolgt die Probennahme durch unser geschultes Personal. Solche Termine liegen in der Zeit zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr.

Über das vom Klienten zu ermöglichende Zeitfenster wird im Rahmen des ersten Termins gesprochen. Stets wird eine A- und eine B-Probe entnommen, wobei im ersten Untersuchungsgang nur die A-Probe analysiert wird. Die B-Probe wird unversehrt aufbewahrt, um ggf. erforderliche Bestätigungsanalysen und/ oder andere weiterführende Analysen durchführen zu können, wenn notwendig. Die Proben werden entsprechend den geltenden Richtlinien zwei Jahre aufbewahrt.

Termine zum ersten Gespräch und Aufklärung können die Klienten wochentags zwischen 10:00 Uhr und 17:00 Uhr vereinbaren.

Wenn Sie weitere Fragen haben, rufen Sie gerne an:

02161/ 81 94 -301 oder -237