24 h-Sammelurin

ANMERKUNGEN zum Sammeln des 24-Stunden-Harns zur Durchführung quantitativer Analysen

ALLGEMEINE HINWEISE

Quantitative Analysen von Harnbestandteilen dienen der Feststellung, wieviel von den zu bestimmenden Stoffen in 24 Stunden von den Nieren ausgeschieden worden sind.

Die Sammelperiode des 24 h-Sammelurins erstreckt sich jeweils über einen Tag und eine Nacht und beginnt am Morgen um 7.00 oder 8.00 Uhr. Zuerst wird die Blase entleert. Dieser Urin wird noch nicht gesammelt. Von diesem Zeitpunkt an wird bis zum nächsten Morgen um die gleiche Zeit (diese Urinmenge gehört noch dazu) gesammelt. 

Da viele Medikamente die Harnanalyse stören, müssen mindestens am Tag vor dem Harnsammeln und während der Zeit des Harnsammelns selbst alle Medikamente abgesetzt werden (möglichst länger). Zur Berechnung der 24-Stundenausscheidung des zu bestimmenden Stoffes ist die genaue Angabe der 24 h-Sammelurin-Menge erforderlich.

Vor dem Abfüllen der zur Untersuchung benötigten Harnmenge muss der Harn gemischt und ein evtl. vorhandener Bodensatz gut aufgeschüttelt werden. Zur Verhinderung von Bakterienwachstum muss der Harn kühl (am besten im Kühlschrank) aufbewahrt werden. Harn vor Licht geschützt aufbewahren und nicht über das Wochenende zur Untersuchung verschicken. Hinsichtlich konservierender Zusätze siehe "Spezialhinweise".

SPEZIALHINWEISE zum Sammeln des 24-h-Sammelurins

Aldosteron, frei im Urin

In der Woche vor dem Sammeln keine Diuretika!

Keine Abführ-, und Schlafmittel drei Tage vor dem Sammeln!

Nach Möglichkeit sollte die Diät drei Tage vor dem Sammeln bei ca. 9 g NaCl gehalten werden.

10 ml 24h-Urin, angesäuert.

Harnsäure

Diät 2 - 3 Tage. Keine stark purinhaltigen Nahrungsmittel (z. B. Bries, Leber, Nieren, Milz, Lunge, Fleischbrühe, Geflügel, Fisch: insbesondere Heringe, Ölsardinen, Sprotten, Sardellen, Anchovis).

Vor dem Abfüllen des Harns zur Untersuchung, Bodensatz gut aufschütteln.

5-Hydroxyindolessigsäure (Serotoninmetabolit und Serotonin)

Zur Konservierung mit 1 ml Eisessig ansäuern.

Diät: 6 Tage keine Walnüsse, Bananen, Ananas, Tomaten, Pflaumen, Stachelbeeren.

Keine Medikamente die folgende Wirkstoffe enthalten einnehmen: Methocarbamol, Mephenesincarbamat, Chlorpromazin.

Hydroxyprolin

Diät: 3 Tage lang kollagenfreie Kost.

Harn sammeln über 5 ml Salzsäure.

Erlaubt: Brot, Butter, Käse, Eier, Milch, Quark, Kartoffeln, Bohnen, Erbsen, Pflanzensalat, Obst.

Nicht erlaubt: Fleisch, einschließlich Fleischprodukte wie Wurst, etc. Fleischextrakte, fleischhaltige Suppen, Bratensauce, Geflügel, Fisch, Eiscreme, Süßigkeiten, Pudding, Jogurth.

Am 1. Tag keinen Urin sammeln, am 2. und 3. Tag 24 h-Sammelurin im Sammelgefäß auffangen.

Katecholamine

Harn über 5 ml konzentrierte Salzsäure (25 %ig) sammeln (pH-Wert nicht mehr als 1).

3 - 4 Tage keine Antihypertonika, insbesondere kein Dopamin geben.

Kreatininclearance, endogene und Phosphatclearance (Glomerulusfiltrat)

Außer 10 ml des 24 h-Sammelurins etwa 3 ml Serum einschicken.

24 h-Sammelurin-Menge, Körpergewicht und Körpergröße des Patienten angeben.

Porphyrine (Koproporphyrin und Uropophyrin)

Harn gut vor Licht schützen.

Harn über ca. 5g (einen gestrichenen Teelöffel) Natriumcarbonat (Soda) sammeln.

Vanillinmandelsäure (4-Hydroxy-3-methoxy-mandelsäure)

Es kann der gleiche Harn verwendet werden, wie zur Katecholaminbestimmung.

Verboten: Bananen, Bohnenkaffee, Vanille

Anmerkung:

Harngefäße sowie Sammelgefäße sind mit dem ggf. erforderlichen Zusatz kostenlos im Labor beziehbar.